Journalismus von unten, für unten. Vollkommen unabhängig von Konzernen und Parteien.

USA genehmigen weitere Waffenlieferungen an Israel


Die Regierung von US-Präsident Joe Biden hat in den vergangenen Tagen die Lieferung von Bomben und Kampfflugzeugen im Wert von mehreren Milliarden Dollar an Israel genehmigt, wie die »Washington Post« unter Berufung auf Beamte des Pentagons und des Außenministeriums berichtet.
Diese hätten bestätigt, dass die neuen Waffenlieferungen mehr als 1800 Bomben umfassen.
Dem Bericht zufolge handelt es sich um 2000-Pfund-Bomben (ca. 900 kg), die ganze Häuserblocks zerstören können und normalerweise nicht in bewohntem Gebiet eingesetzt werden. Sie wurden jedoch von Israel in großem Umfang in Gaza gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt.

Letzte Woche genehmigte das Außenministerium zudem die Lieferung von 25 F-35 Kampfflugzeugen und Triebwerken an Israel.
Früheren Berichten zufolge haben die USA seit Beginn des Angriffs auf den Gazastreifen am 7. Oktober still und heimlich mehr als 100 Rüstungsgeschäfte mit Israel abgewickelt.

Damit zeigt die Biden-Administration einmal mehr, dass ihre Aufrufe zu einem Waffenstillstand nichts anderes als eine reine PR-Maßnahme sind, um bei den diesjährigen Präsidentschaftswahlen nicht alle progressiven Wählerstimmen zu vergraulen.