Journalismus von unten, für unten. Vollkommen unabhängig von Konzernen und Parteien.
19/02/2024

London steht hinter den Menschen in Gaza


Am Samstag demonstrierten erneut hunderttausende Menschen in den Straßen von London zusammen, um mit einer kraftvollen Stimme das Ende des brutalen Krieges gegen die Bevölkerung in Gaza zu fordern.

Die Demonstranten schwenkten Plakate mit klaren Botschaften wie „Ceasefire now“, „Free Palestine“ und „Stop the Genocide“. Auch der frühere Labour-Chef Jeremy Corbyn nahm an der Demonstration teil.
Rund 1.500 Polizeibeamte waren im Einsatz und hielten die Demonstranten von der israelischen Botschaft fern. Insgesamt 11 Personen wurden im Laufe des Tages vorübergehend festgenommen.

Auch in weiteren europäischen Großstädten fanden Protestaktionen statt, die alle einen sofortigen Waffenstillstand im Gazastreifen forderten. In einer gemeinsamen Erklärung verurteilten die Organisatoren das Vorgehen des israelischen Regimes im Gazastreifen und nannten über 1,7 Millionen gewaltsam vertriebene, 28.000 getötete und 100.000 verletzte Palästinenserinnen und Palästinenser als einen glaubhaften Fall von Völkermord.

Trotz der eindringlichen Aufforderung des Internationalen Gerichtshofs (IGH) plant das israelische Regime weiterhin Angriffe auf Rafah und eine groß angelegte Invasion der Stadt im Süden des Gazastreifens, in der sich die meisten der über eine Millionen Vertriebenen aufhalten.