Journalismus von unten, für unten. Vollkommen unabhängig von Konzernen und Parteien.
04/06/2024

Linke Kandidatin Sheinbaum wird erste Präsidentin Mexikos


Die Präsidentschaftskandidatin der regierenden Morena-Partei, Claudia Sheinbaum Pardo, ist mit 57,44 Prozent der Stimmen als Siegerin aus den Wahlen vom Sonntag hervorgegangen. Auf den zweiten Platz landete die rechtsgerichtete Oppositionsführerin Xochitl Galvez mit 29,69 Prozent. Nach jüngsten Angaben des Nationalen Wahlinstituts (INE) haben mehr als 60 Prozent der wahlberechtigten Mexikanerinnen und Mexikaner von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht.

Auf einer Pressekonferenz am Montagvormittag betonte der amtierende Präsident Andres Manuel López Obrador die Bedeutung der Wahl von Claudia Sheinbaum zur ersten weiblichen Präsidentin Mexikos: »Gestern habe ich ihr bereits gratuliert. Ich freue mich sehr, denn Sie können sich vorstellen, was es bedeutet, nach 200 Jahren Republik, in denen Mexiko seit 1824 nur von Männern regiert wurde, das Präsidentenamt an eine Frau zu übergeben«, sagte er.

»Sie ist die Kandidatin mit den meisten Stimmen in der Geschichte Mexikos, verglichen mit allen, die jemals das Amt des Präsidenten innehatten. Das ist etwas Historisches«, fügte er hinzu.

Der mexikanische Präsident hob hervor, dass Sheinbaum nicht nur eine Frau mit großem sozialen Bewusstsein ist, sondern auch sehr intelligent und eine Wissenschaftlerin mit einem Doktortitel in Physik.